Animal Spotting

Eigentlich hab ich ein ziemlich gespaltenes Verhältnis zu Zoos. Zoos? Zöhen? 😉 Einerseits sind die Tiere eingesperrt und leben teilweise unter ziemlich falschen Bedingungen, anderseits werden dort Menschen für Tiere und deren Bedürfnisse interessiert und vielleicht auch sensibilisiert. Außerdem sind einige Zoos heute gar nicht mehr die schrecklichen Gitterlandschaften mit traurig-apathischen Tieren. So wie der in Odenkirchen, zumindest als ich das letzte Mal dort war. In Zürich z.B. sind die Gehege teilweise so groß, dass man die Tiere überhaupt nicht zu Gesicht bekommt. Und es wird unheimlich viel er- und aufgeklärt, was im globalen Umweltschutz getan wird und getan werden muss.

Auch vom Zoom in Gelsenkirchen hatte ich gehört, dass die Tiere dort viel Platz haben und so wollte ich mir das mal anschauen. Außerdem Besuch, schönes Wetter usw.

Auf jeden Fall gab es eine Menge zu sehen und zu staunen. Und das Essen war auch lecker. Asien fand ich noch ein bisschen mau, wirkte etwas unfertig, aber Arika und Alaska waren richtig toll. Dringend empfehle ich, vorher das Online-Ticket auszudrucken, denn gefühlte 2.000 Menschen hatten rein zufällig die gleiche Idee 😉

Hier ein paar Impressionen…

ZOOM Gelsenkirchen
Nicht nur Tierwelten, auch Menschenwelten nachgebaut

ZOOM Gelsenkirchen
Eisbeeren

ZOOM Gelsenkirchen
Und Braunbeeren*

ZOOM Gelsenkirchen
Schildkröte beim Yoga

ZOOM Gelsenkirchen
Honigkuchenpferd

ZOOM Gelsenkirchen
Hopefully Happy Hippo

ZOOM Gelsenkirchen
Chillen…

ZOOM Gelsenkirchen
Wo ist mein Kölsch?

ZOOM Gelsenkirchen
Ein Zewa 🙂

ZOOM Gelsenkirchen
Mein majestätischer, astrologischer Pate

ZOOM Gelsenkirchen
Mini-Zicklein zum Klauen süß

(all of these beautiful pictures shot by @ElJoel)

* hier findet sich mein vermutlich rheinländisch verursachter Sprachfehler. Kein Unterschied zu hören zwischen Erdbeeren und Erdbären. Übrigens auch nicht zwischen Pferd und fährt. Entgegen mancher Vernutungen hören sich Kirche und Kirsche aber unterschiedlich an. Aber naja…