Auf der Suche nach den Kindheitserinnerungen

Es gab mal eine Zeit, da war Kirmes noch wundervoll. Ein echtes Ereignis. Die Karusselle aufregend, die Leckereien verheißungsvoll und köstlich und die Gewinne glichen Schätzen, die ich unbedingt bergen und mit nach Hause nehmen wollte. Jedes noch so hohe und schnelle Karussell musste ich bezwingen und jedes bunte Plastikding stand auf meinem Nachttisch und machte mich stolz bis meine Mutter es von mir völlig unbemerkt weggeworfen hat.

Überhaupt… Was meinte sie eigentlich immer mit den komischen Menschen, die dort herumlaufen? Oder mit dem Plastik-Sch*** aus China, den kein Mensch gebrauchen kann? Und wieso sollte etwas passieren, die Karussell-Aufbauer sind doch allesamt total kompetente, ordentliche Menschen!

Außer einer Schwemme potentieller RTL2-Darsteller, die man sonst eher nicht auf der Straße sieht, völlig überteuerten Magenherumdrehmaschinen und einer Masse an PVC-Weichmachern und Lebensmittelzusatzstoffen kann ich heute auf der Kirmes auch nicht mehr viel entdecken. Aber wenn mir beim Nach-Hause-Kommen der Duft von Popcorn und gebrannten Mandeln in die Nase zieht, kann ich mich manchmal ganz ganz kurz an früher erinnern… 🙂