Lebe wohl, 2011. Du warst wundervoll.

Kesro im GlückDieses Jahr beschließe ich mit einem seligen Lächeln und tonnenweise Glück, das ich einfach mal mitnehme ins nächste. Vielleicht kann ich es in kleine Päckchen packen, auf der ganzen Welt verteilen und den Rest für schlechte Zeiten aufheben.

Dabei fing es gar nicht so gut an, dieses Jahr. Hustend, niesend und fiebrig verbrachte ich den ersten Tag im Bett in Zürich. Bei der Arbeit war es stressig, weswegen ich oft schlecht gelaunt war und Mike Skinner verkündete das Ende von The Streets. Aber dann nahm es richtig an Fahrt auf. Es hat mir einen tollen neuen Job mit einem Chef der Extraklasse beschert, eine sonnige schöne Woche in Zürich, ein erstaunliches Upgrade meiner Kochkünste, den sportlichsten Mai meines Lebens, ein neues schickes Auto mit winzigem Benzinverbrauch, die Wiederentdeckung meiner Lesefreude, die Editors live auf der Bühne, einen wundervollen Urlaub in der Türkei, einen entzückenden kuschelig-felligen Mitbewohner und dann habe ich – quasi auf der Zielgeraden – noch mal eben schnell in einem kleinen, aber doch rauschenden Fest und unter den Augen meiner liebsten Menschen den tollsten Mann der Welt geheiratet.

So sitze ich hier nun, reibe mir verwundert den Feenstaub aus den Augen und bin sehr gespannt auf 2012.

Habt alle einen tollen Start!

Teilen:

2 thoughts on “Lebe wohl, 2011. Du warst wundervoll.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.