Mobiles Internet im Urlaub

Mobiler Router von HuaweiHa! Die Provider können sich gerne ihre teuren Roaming-Tarife selber buchen. Ich jedenfalls benutze das nicht mehr, denn ich habe vom Chef einen tollen mobilen Router geliehen bekommen:

Huawei E585 Wireless Modem, zum Beispiel bei amazon zu erstehen.

It’s magic! Man muss nur im Ausland eine Prepaid-SIM-Karte kaufen und diese in den Router stecken. Schon verteilt er WLAN an alle Handys, iPads oder was man sonst noch so dabei hat.

Schrieb ich nur? *räusper* In der Türkei war das jetzt nicht ganz so einfach. Mit Schrecken mussten wir z.B. feststellen, dass sowohl Turkcell, als auch Vodafone auf einem Reisepass bestehen, wenn man sich so eine Prepaid-Karte kaufen möchte. Das tun die türkischen Zollbeamten übrigens nicht, weswegen wir auch keinen dabei hatten. Mit tellergroßen Augen schauten wir erst den Verkäufer und dann uns an. Er sah unfassbar resolut aus. Und wir unfassbar ungläubig und verzweifelt.

Als sich am nächsten Tag die erste Verzweiflung gelegt hatte, wagten wir einen neuen Versuch beim kleinen, aber feinen Handy-Provider AVEA. Der nette Mensch fand, dass unser deutscher Personalausweis durchaus ein adäquates Dokument sei und hat uns für 39 TL eine Karte verkauft und diese mit 25 TL Mindestguthaben aufgeladen, wovon wir für 8 TL ein ganzes Gigabyte Datenvolumen buchen konnten. Also er jetzt. Wir wären da etwas überfordert gewesen. Aber der nette Mann hat das alles gemacht und uns dann die fertig aktivierte Karte übergeben.

Leider wollte der Huawei aber immer noch nicht ins Internet. Wir mussten noch manuell den APN von AVEA eintragen (was übigens nicht über das Huawei-Interface vom iPhone geht, wohl aber über das Interface vom iPad). Der AVEA APN heißt übrigens „internet“, falls jemand danach sucht.

Aber dann! Dann hatten wir also zu zweit für 25,60 € ganze zwölf Tage mobiles Internet in der Türkei. Bei T-Mobile wäre ich damit ca. 1,5 Tage versorgt gewesen. Von O2 wollen wir mal gar nicht reden.

Maşallah! Was wäre schließlich ein Urlaub, ohne die ganze Zeit zu twittern und sich an all diesen exotischen Orten über foursquare einzuchecken? 😉

Wenn jetzt jemand sagt, man kann die ausländische Karte doch einfach in sein Handy stecken… Kann man natürlich. Dann ist man aber telefonisch nicht mehr erreichbar. Zum Beispiel wenn die Airline anruft, dass der Flug gestrichen wurde, kann das nämlich ziemlich wichtig sein.