Neuer Job: Der erste Monat bei webandmore

webandmore - Das InternetsystemhausVor genau einem Monat habe ich meinen neuen Job angefangen – nach unglaublich langen elf Jahren in der gleichen Agentur, in der ich mich von der Praktikantin über die Webdesignerin zur Projektmanagerin hochgearbeitet habe. In der ich alle Vorgänge im Kopf hatte und in- und auswendig konnte. In der ich die Menschen so gut kannte  wie meine eigene Familie.

Aus verschiedenen Gründen habe ich mich dann entschlossen, dort aufzuhören. Nicht zuletzt, weil mir auf Twitter ein Jobangebot erschien, das sich las, als wäre es direkt für mich geschrieben worden. Nach ein wenig Grübeln, beraten, telefonieren und kennenlernen, war es schnell klar – da gehöre ich scheinbar hin. Ich habe nicht viele Vorstellungsgespräche erlebt, aber denke trotzdem sagen zu können, dass dieses wirklich toll war. Natürlich war ich nervös – wer ist das nicht – aber es verging nicht viel Zeit, da wurde die Gesprächsatmosphäre total angenehm. Entgegen aller Ratgeber und Tipps habe ich nicht mehr darüber nachgedacht, was ich jetzt wie sagen muss, um so und so dazustehen, sondern einfach auf verschiedenen Fragen ehrlich geantwortet – was erwarte ich, was kann ich, was kann ich nicht usw. Ist das nicht der Idealfall – einfach man selbst sein und alles klappt?

Und obwohl ich jetzt erst ein paar Wochen dort bin, habe ich mich schon sehr gut eingelebt, verstehe mich wirklich prima mit den Menschen dort und kann hier und da schon selbständig arbeiten, ohne alle fünf Minuten etwas zu fragen.

Fazit: Läuft! 🙂