Start in die Flitterwochen: One Night in Bangkok

Bangkok! Wo soll ich bloß anfangen? Es ist der Knaller! Es ist groß, es ist bunt, es ist exotisch, ich liebe es!

Gut gereist mit Turkish Airlines

Der Flug war schon ein wenig lang, aber seit meinem letzten Langstreckenflug 2007 hat sich einiges getan und ich habe nicht nur „The best exotic Marigold Hotel“ geguckt, sondern auch Bejewelled gespielt und dazu soviel geschlafen, wie Turkish Airlines einem Zeit zwischen zwei Mahlzeiten gibt. Ich will mich nicht beschweren, ich bin wirklich überzeugt von dieser Airline, aber muss man um 1:45 nachts ein Abendessen servieren und vier Stunden später schon das Frühstück?

Überhaupt das Frühstück… Auf der Karte stand „Rührei mit Tomate“ oder „Käse mit Oliven“ oder „Spinat-Börek“ oder „Brötchen mit Marmelade“. Als das Frühstück dann um gefühlt 5:00 morgens serviert wurde, stellte ich fest, dass ich mir das „oder“ nur dazu gedacht hatte – es gab alles!

Erste Eindrücke von Bangkok

Suvarnabhumi AirportIn Bangkok angekommen, war die verwehrte Nacht allerdings völlig vergessen, denn: Wow! Die Bahn Richtung Stadt bot schon viele Eindrücke und die anschließende Taxi-Fahrt zeigte uns noch so viele Menschen, Orte und Eigenheiten, dass ich überhaupt nicht weiß, wo ich hier anfangen soll. Beim Taxifahren wurden wir übrigens „betrogen“. Der Fahrer wollte 200 THB (5€), statt den Meter anzumachen, was vermutlich 1€ gekostet hätte. Aber ist das schlimm? Ich finde nicht.

Guesthouse in BangkokUnser Guesthouse haben wir schnell gefunden und da das Zimmer weder Kakerlaken, noch Riesenspinnen vorwies, dafür aber einen Balkon, wurde es von uns für sehr gut befunden.

Einmal Khaosan Road für Anfänger

Khaosan Road bei NachtDanach haben wir uns völlig klischeehaft Richtung Khaosan-Road aufgemacht, aber warum auch nicht, schließlich sind wir Thailand-Anfänger und irgendwo muss man ja anfangen. Außerdem muss man das mal gesehen haben!

Garküchen, geröstete Insekten, Hippie-Klamotten, Alkohol und allerlei Ramsch-Zeugs wurde uns freundlich angeboten. Dazu die ganzen blinkenden Lichter und die Musik, wer hier nicht in Party-Stimmung gerät, schafft das nirgends.

Pad Thai auf der Khaosan RoadEin leckeres Chicken&Egg-Pad-Thai für sagenhafte 50 THB haben wir dann auch gegessen. Ob das ein Fehler war, wird sich im Laufe der Nacht oder morgen zeigen. Aber hey, no risk, no great local food!

Zur Sicherheit haben wir den Bauch etwas desinfiziert. Zuerst in einer furchtbaren Touri-Kneipe und dann auf der Rooftop-Bar unseres Hostels. Dort gab es auch thailändische Cover-Songs. Jeder, der nicht verliebt auf Hochzeitsreise ist, fände das vermutlich fürchterlich – ich hingegen weiß vor lauter Glück gar nicht, wie mir geschieht.

Und jetzt versuche ich mal, den Jetlag davon zu überzeugen, dass langsam Schlafenszeit ist. Und danach erkunden wir alles, was der Lonely Planet hergibt 😉

 

Teilen:

1 thought on “Start in die Flitterwochen: One Night in Bangkok”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.