Privat-Lobbyisten an den Urnen

Ich bin echt traurig überrascht. Viele Menschen, die ich gerne mag und die intelligent und informiert sind, wählen immer nur das, was für sie ganz persönlich am besten ist. Bei einer nicht-repräsentativen Umfrage habe ich festgestellt, dass diese Menschen auch noch in der Überzahl sind. Ich bin pikiert. Hätte ich den meisten von ihnen doch zugetraut, nicht an sich selbst, sondern an die Menschen in Deutschland allgemein zu denken. Oder an die Sicherung der Zukunft, bezogen auf Umwelt, Bildung usw. Ist aber gar nicht so. Und es hört sich ungefähr so an:

  • „Ich als Selbstständige muss doch die FDP wählen!“
  • „Ich kann nur die SPD wählen, mein Vater ist Bergmann gewesen.“
  • „Natürlich wähle ich die Piraten. Ich habe in einer Firma gearbeitet, die meine Daten gespeichert hat.“
  • „Ich wähle die Grünen, weil die die Straße hinter meinem Garten verhindern wollen.“
  • Ich wähle die CDU, weil der XY im Rat ist und mit mir Tennis spielt.

Tja, da war ich mal wieder ein wenig naiv. Ich wähle zur Zeit die Grünen, weil ich ihnen am meisten zutraue, dafür zu sorgen, dass wir auf lange Sicht in einem lebenswerten Land leben. Und zwar alle zusammen. Denn mir persönlich geht es glaub‘ ich immer gut, egal wer gerade regiert.

Schade, dass scheinbar so viele das anders sehen.