Stadtbibliothek Rheydt – The Place to be

Stadtbibliothek RheydtHeute Mittag standen wir in der Mayerschen, weil ich – das überrascht jetzt wohl nicht sonderlich – ein Buch gesucht habe, als der Mate mir von hinten zuflüsterte „Du kannst ja auch mal in der Bibliothek schauen.“ Da fiel es mir plötzlich wie Buchstaben von den Seiten. Als ich klein war, hab ich da bergeweise Bücher rausgeschleppt, z.B. alles detektivische von Enid Blyton, alle gefühlten 2.000 Folgen „Die drei Fragezeichen“ und lauter Bastel-, Natur- und Tierbücher. Später dann lauter Bücher über die bösen Dinge: Rock ’n‘ Roll, Drogen, Sex, Satanismus und Jugendkriminalität – man muss ja schließlich informiert sein, bevor man in gefährliche Altersstufen kommt. Vor ca. zehn Jahren habe ich dort sogar das erste Buch der Kay Scarpetta Reihe ausgeliehen und mich damit bis heute an diese Serie gekettet.

Aber irgendwann in den letzten Jahren ist die Bücherei bei mir völlig in Vergessenheit geraten. Zu Unrecht, wie ich heute feststellen musste. Das Ding ist jetzt nicht nur topmodern computergesteuert, man stellte mir auch eine schicke Karte aus, deren Farbe ich wählen durfte (pink!!!), es gibt die neuesten Bestseller ebenso wie das Buch, das ich suchte – und zu guter Letzt haben wir da drei Leute getroffen, die wir kennen. Das führte z.B. zu einer spontanen Grünen Mini-Vorstandssitzung. Wenn die da jetzt noch Kaffee und Muffins verkaufen, wüsste ich nicht, wo ich samstags lieber meinen Vormittag verbringen würde.

Teilen:

1 thought on “Stadtbibliothek Rheydt – The Place to be”

  1. Das mit dem Kaffee sehe ich genauso! Fairtrade, natürlich! Das wäre ne feine Einnahmequelle und wird ja bereits in vielen Buchhandlungen so gemacht. Kaffee oder Tee gehören doch zu nem guten Buch. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.