tazächlich, ne richtige Zeitung!

Der Spiegel hat mich enttäuscht, da muss ich jetzt einfach mal in anderen Gefilden stöbern. In meinen ignoranten Zeiten habe ich die taz mit ganz dubiosen Menschen in Verbindung gebracht und für eine ja fast terroristisch linke Propaganda-Zeitschrift gehalten – wohl gemerkt, ohne jemals einen Blick hineingeworfen zu haben. Nun ja, mittlerweile bin ich da etwas offener und so bin ich gestern zum Kiosk gegangen und habe furchtlos nach der aktuellen Ausgabe gegriffen.

Die Kioskfrau fragt: „Diese Zeitung soll es sein?“ – (Schaut sie irgenwie komisch?) Ich: „Eh.. ja… bitte.“

Oh oh, ich habe eine Militärjacke an und kaufe eine taz. Ein bisschen verunsichert schaue ich mich nach dem Verfassungsschutz oder wenigstens der Drogenfahndung um, es ist aber niemand zu sehen und ich kann ungestört nach Hause gehen und lesen.

Und siehe da, es ist eine echte Zeitung. Mit verschiedenen Themen und kleinen und großen Artikeln, die im Querschnitt ziemlich interessant sind. Sogar ein CDU-Mensch wurde interviewt ohne beschimpft zu werden. Kultur und Fernsehprogramm gibt es auch. Und die 20 Seiten sind ein humanes Pensum für einen Abend. Ich denke, ich werde es wieder tun! 😉

Teilen:

4 thoughts on “tazächlich, ne richtige Zeitung!”

  1. Dein erster Kommentar hier! 🙂

    Bei meinem unglaublichen Erfahrungshorizont von einer Ausgabe und ein bisschen Online-Gestöber, habe ich bisher überhaupt keinen Feminismus entdeckt. Ist ja auch nicht so mein Herzensthema. Ich bin gespannt, ob es nervt.

  2. mir gefaellt die andere zeitung aus frankfurt besser. (ne, ich mein jetzt nich das konservative cdublatt). wobei die taz natuerlich mehr verdient hat am leben zu bleiben, weil sie von den zeitungen am wenigstens geld einfaehrt und die leute dort bis auf basher-basha schon jetzt nix verdienen. also zuwenig fuer das was sie machen. daher haben die dort auch eine der hoechsten fluktuationen und die leute landen spaeter bei den anderen zeitungen, des geldes wegen. also weiterkaufen! auch, weil es fuer dich als gruene ja nicht viele zeitungen gibt. btw, nochma glueckwunsch zum vollzug vom BWLmaedchen zum kritisch nachdenkenden menschen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.