Wecker: 8,49 €

Digital-WeckerDas ist der Preis für dieses gute Stück bei amazon. Mein iPhone hingegen kostete 249,00 € und zwar mit Vertrag. Gibt es da einen Zusammenhang? Ja! Denn letzteres, oft als Wunderwerk der Technik angepriesen (zum Beispiel von mir), ist seit der Zeitumstellung nicht mehr in der Lage, mich morgens zuverlässig zu wecken. Ein Signal abspielen, wenn eine bestimmte Uhrzeit erreicht ist – ich glaube, das konnte schon mein Nintendo-Minispiel, dass mein Papa mir aus Hongkong mitgebracht hat als ich fünf war. Ist das nicht beschämend?

Noch schlimmer ist, dass Apple das Problem sogar bekannt war, denn in Australien gab es vor einiger Zeit schon einmal Aufruhr deswegen. Dass am Montag oder Dienstag Millionen von Europäern eine Stunde zu spät aufgewacht sind, war Steve Jobs scheinbar egal. Er hätte ja mal was sagen können. Beim nächsten Update sei alles wieder okay, heißt es. Unfassbare Arroganz. Hier geht es ja nur um Pünktlichkeit im Job. Oder in der Schule, in der Uni oder beim Arzt.

Man könne ja den Wecker eine Stunde früher stellen, habe ich gelesen. Das stimmt aber so nicht. Bei meinem iPhone ist es nämlich so, dass ein einfacher Wecker zur richtigen Zeit klingelt, ein täglicher auch, ein werktäglicher hingegen eine Stunde zu spät. Bei anderen iPhones ist das anders. Und darauf soll ich mich jetzt verlassen?

Ich denke, ich werde mir den Kollegen da oben zulegen. Und das iPhone bleibt nachts im Arbeitszimmer, denn auf dem Nachttisch hat es ohnehin nichts verloren. Danke, Apple, dass ihr mir das noch mal klargemacht habt.